Golden Ears ist eine von Philips  kostenlos zugängliche Gehörtrainings-Software, die im Browser ausgeführt wird. Eine Empfehlung.

Laut Philips ist dies ein Trainingsprogramm für die Akustik- und Toningenieure (gewesen), damit diese bei Entwicklungen ganz genau hinhören.

Ich habe mich dort angemeldet. Zunächst ist alles sehr easy. Der erste Knackpunkt ist es wohl die MP3-Artefakte herauszuhören. Da muss man sich schon konzentrieren und eine gute Abhöre bzw. Kopfhörer haben. Der Unterschied zwischen 128 kb/s und der Referenz ist wahrscheinlich nicht für jeden wahrnehmbar. Übrigens: Ich lade auch jeden dazu ein, das selbst auszutesten. Wenn man keinen Unterschied hört, müssen wir wohl nicht weiter über eine Qualitätsminderung im Zuge der Digitalisierung reden.

Was etwas schade ist: Es gibt nur Loops von ca. 20-30 Sekunden und bisher habe ich (glaube ich) nur drei verschiedene Audiomaterialien gehört. Das wird auf Dauer sehr eintönig. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass beim Umschalten zwischen Referenz und Hörbeispiel ein Knacken aufkommt, was irritiert.

Nichtsdestotrotz empfehle ich Golden Ears. Warum übrigens genau der Name gewählt wurde, verstehe ich nicht, denn es gibt ein bereits etabliertes Gehörtraining von KIQ Productions, das aus mehreren CDs mit Frage- und Antwortbogen besteht. Dieses hatte ich auch schon ausprobiert und es wirkt auf mich noch etwas professioneller. Dafür kostet es allerdings auch 220$ im 8 CD Paket.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *